E-Mail

BGH-Urteil: E-Mail-Werbung nicht ungefragt versenden – teltarif.de News

BGH-Urteil: E-Mail-Werbung nicht ungefragt versenden

Unerwünschte E-Mail-Werbung ist lästig. Doch man muss sie sich nicht unbedingt gefallen lassen. Vor dem BGH bekam jetzt ein genervter Versicherungskunde recht.

Der Kläger hatte in einer Mail an seine Versicherung wissen wollen, ob seine Kündigung eingegangen war. Er hatte daraufhin lediglich den Eingang der Mail bestätigt bekommen. An der automatischen Antwort hing dafür eine Werbung für einen Unwetter-Warn-Service „per SMS kostenlos auf Ihr Handy“.

Der BGH schob jetzt zumindest solchen Fällen einen Riegel vor und drohte mit drastischen Konsequenzen: Sollte die Versicherung den Kläger ohne dessen Einverständnis weiter mit der Werbung belästigen, muss sie mit einem Ordnungsgeld in Höhe bis zu 250 000 Euro oder ein Vorstandsmitglied mit bis zu sechs Monaten Haft rechnen, hieß es im Tenor. Die Versicherung muss die Kosten der Rechtsmittelverfahren tragen.

BGH – Az. VI ZR 134/15

Quelle: BGH-Urteil: E-Mail-Werbung nicht ungefragt versenden – teltarif.de News


 




 


 

facebook Gruppe  facebook Seite  twitter  linkedin  Google+  tumblr  disqus  Pinterest  Marktplatz Mittelstand

 

Mehr kostenlose GOOGLE, Bing, Yahoo, facebook-Tipps

Melden Sie sich jetzt zum kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie die neusten Beiträge rund um Google, Bing, Yahoo, facebook-Optimierung.
Enter your email address:


Delivered by FeedBurner

Gefällt Ihnen die Themenauswahl unserer News? Der Aufbau, der Inhalt, die Optik? Wenn ja würden wir uns um eine Nachricht freuen, auch über konstruktive Kritik sind wir sehr dankbar. Gefällt Ihnen unsere Webseite? Fünf Fragen, gestalten Sie unsere Webseite mit.


 

Anzeige nicht Möglich
Bitte akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinie, und klicken Sie hier



17. Dezember 2015 / by / in , , , , ,
Gericht: Google muss GMail als Telekommunikations-Dienst anmelden | heise online

 

Gerichts-Schlappe für Google: Das Kölner Verwaltungsgericht urteilte, dass der Konzern seinen Mail-Dienst Gmail als Telekommunikationsdienst anmelden muss. Das könnte massive regulatorische Folgen haben.

Google soll seinen E-Mail-Service GMail laut einem Gerichtsbeschluss in Deutschland als Telekommunikationsdienst anmelden. Daraus könnten sich neue Anforderungen an den Datenschutz oder Überwachungs-Schnittstellen für deutsche Behörden ergeben. Google dürfte gegen das Urteil des Kölner Verwaltungsgerichts nach Einschätzung von Branchenbeobachtern in Berufung gehen. Google wollte die am Mittwoch bekanntgegebene Entscheidung vom 11. November auf Anfrage nicht kommentieren.

Das Urteil (Az. 21 K 450/15) fiel in einem seit Jahren andauernden Streit zwischen dem Internet-Konzern und der Bundesnetzagentur. Die Regulierungsbehörde forderte Google bereits seit 2012 per Bescheid zur Anmeldung nach dem Telekommunikationsgesetz auf und droht mit einem Zwangsgeld. Google klagte dagegen.

Quelle: Gericht: Google muss GMail als Telekommunikations-Dienst anmelden | heise online

27. November 2015 / by / in , , , ,
Verschlüsselung: Riskanter Login bei E-Mail made in Germany

SSL HTTPSWer die Websites von GMX, Web.de oder T-Online aufruft, landet zunächst auf einer unverschlüsselten Seite, zu erkennen an der Adresse, die mit „http://“ beginnt. Bei verschlüsselten Verbindungen steht dort „https://“. Auf dieser Seite befindet sich ein Formular, mit dem man sich in seinen E-Mail-Account einloggen kann. Genau hier liegt das Problem: Zwar werden die Daten von dem Formular im Normalfall verschlüsselt verschickt – aber nur, solange die Verbindung, über die das Formular übertragen wird, nicht manipuliert wurde. Ein Angreifer – das könnte beispielsweise jemand sein, der gerade im selben WLAN eingeloggt ist oder jemand beim Internetprovider – kann aber genau das tun und die Verschlüsselung einfach abschalten. Anschließend ist das Mitlesen des Passworts für ihn kein Problem mehr.

Es sollte eine vertrauensbildende Maßnahme sein: Infolge der NSA-Affäre gründeten vier große deutsche E-Mail-Anbieter zusammen die Initiative E-Mail made in Germany. Damit verbunden waren zahlreiche Versprechen, von „neuen Sicherheitsstandards“ war die Rede. So sollten ab April 2014 alle Verbindungen zu den Mailanbietern GMX, Web.de, T-Online und Freenet nur noch verschlüsselt ablaufen.Es handelt sich dabei allerdings nur um eine Transportverschlüsselung und keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Das bedeutet, die Verbindung vom Nutzer zum jeweiligen E-Mail-Anbieter ist abgesichert, jedoch liegen die Mails auf den Servern der Provider weiterhin unverschlüsselt. Eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bieten einzelne Provider zwar ebenfalls an, allerdings nicht in der Standardeinstellung.

Quelle: Verschlüsselung: Riskanter Login bei E-Mail made in Germany | ZEIT ONLINE 03. Nov 2015

Anmerkung: Die Konkurenz schläft nicht, z.B. Google Mail, YAHOO! Mail, leider sind die Services in den USA ansässig


 

facebook Gruppe  facebook Seite  twitter  linkedin  Google+  tumblr  disqus  Pinterest  Marktplatz Mittelstand

 

Mehr kostenlose GOOGLE, Bing, Yahoo, facebook-Tipps

Melden Sie sich jetzt zum kostenlosen Newsletter an und erhalten Sie die neusten Beiträge rund um Google, Bing, Yahoo, facebook-Optimierung.
Enter your email address:


Delivered by FeedBurner

Gefällt Ihnen die Themenauswahl unserer News? Der Aufbau, der Inhalt, die Optik? Wenn ja würden wir uns um eine Nachricht freuen, auch über konstruktive Kritik sind wir sehr dankbar. Gefällt Ihnen unsere Webseite? Fünf Fragen, gestalten Sie unsere Webseite mit.


 


 

Anzeige nicht Möglich
Bitte akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinie, und klicken Sie hier



4. November 2015 / by / in , , ,

Preisangebote, wenn nichts anderes angegeben, in Euro, vorbehaltlich der Verfügbarkeit und zuzüglich der Gesetzlich vorgeschriebenen Mehrwertsteuer, Zwischenverkauf vorbehalten, unsere Rabatte, Sonderpreise und / oder Nettopreise gelten nur für Geschäftskunden, die als Unternehmer im Sinne des BGB (§14, Abs. 1) tätig sind. Es gelten bei Beauftragung / Bestellung ausschließlich unsere AGB : Allgemeinen Liefer- und Geschäftsbedingungen.




Erfahrungen & Bewertungen zu Business View Photo Ag anzeigen - von